CLASSIC-BLOG FEBRUAR - PROJEKT EARLY 911S

Wie Porsches restauriert werden:
Elektrik und Finish

Dies ist Folge 4 unserer Serie über die Restaurierung von Classic Cars bei dem Wuppertaler Porsche-Spezialisten Early 911S. Sie dokumentiert in Bild, Text und Video die einzelnen Schritte einer Oldtimerrestaurierung. Folge 1 behandelt die Demontage des Fahrzeugs, Folge 2 die Reparatur der Karosserie und die Lackierung, Folge 3 die Restaurierung von Motor und Innenraum. In Folge 4 geht es um die Installation der Elektrik/Elektronik und das Finish – und ganz am Ende steht schließlich das fertige Fahrzeug.

Sogar technisch eher ahnungslose Autofahrerinnen oder Autofahrer öffnen ab und zu die Motorhaube ihres Fahrzeugs, und viele können dann zumindest die rudimentären Elemente der dort verbauten Technik identifizieren. Doch anders sieht es beim Thema Elektrik aus: Selbst in Fahrzeugen älterer Bauart sind hunderte Meter von Kabeln und Leitungen verbaut (noch mehr in modernen Fahrzeugen mit ihrer aufwendigeren Elektrik). Sich in einem Kabelbaum zurechtzufinden, ist eine Aufgabe, die man besser Spezialisten überlässt.

Genau wie an Karosserie oder Mechanik nagt der Zahn der Zeit auch an elektrischen Bauteilen. Kontakte korrodieren, Schalter versagen, Kabel brechen, Ummantelungen werden spröde – kaum ein Classic Car, das neben Beulen, Schrammen oder Rost nicht auch ein paar Elektrik-Macken aufweist. Die mürben alten Kabel zu erhalten, wäre nicht sinnvoll, bei Early 911S setzt man stattdessen auf eine komplette Erneuerung. Kabelbäume und Fahrzeugstränge werden nach Originalschaltplänen (und in Originalfarben) rekonstruiert, defekte Schalter oder Verbindungselemente, die nicht mehr lieferbar sind, bei Bedarf ersetzt.

Die Neuinstallation erfordert Zeit, Know-how und exakte Planung und Erfahrung – und sie ist nichts für Grobmotoriker. Denn gerade bei Sportwagen gilt: An manchen Stellen müssen die Elektrik-Spezialisten buchstäblich in eine Karosserie hineinkriechen, um ihre Leitungen zu verlegen und wieder die richtigen Kontakte herzustellen.

Zum Abschluss folgt die Montage aller Anbauteile, etwa von Außenspiegeln, Scheinwerfern, Zierleisten und Herstellerlogos. Und nach dem abschließenden Finish sieht der Porsche im Idealfall wieder aus wie frisch vom Band.

Bildergalerie