CLASSIC-BLOG AUGUST - PROJEKT EARLY 911S

Wie Porsches restauriert werden

Die Restaurierung von Classic Cars kann, je nach Ausgangszustand, eine sehr langwierige und aufwendige Sache sein. Denn nimmt man ein altes Auto erst mal genauer unter die Lupe, tun sich oft hinter jedem demontierten Teil eine neue „Baustelle“ auf. Manchmal wird aus einer kleinen Rostreparatur im Handumdrehen ein Großprojekt. Viele der dabei anfallenden Arbeiten sind handwerklich höchst anspruchsvoll. Vor allem, wenn man möglichst viel von der ursprünglichen Substanz des Fahrzeugs erhalten und nur als letzte Option auf Ersatzteile zurückgreifen will.

Das alles macht die Arbeit an Classic Cars zu etwas wie der Königsdisziplin für Kfz-Werkstätten, und sie liegt Standox besonders am Herzen. Daher wollen wir hier im Classic-Blog im Detail zeigen, welche Arbeiten im Zuge einer Komplett-Restaurierung anfallen – nicht nur beim Lack, sondern auch an Karosserie, Innenausstattung, Motor, Elektrik und der übrigen Technik.

Das Unternehmen Early 911S aus Wuppertal ist einer der renommiertesten Spezialisten für die Restaurierung luftgekühlter Porsche-Modelle, vor allem der legendären 911er. Hier werden jedes Jahr Hunderte von Fahrzeugen gewartet, repariert oder von Grund auf neu aufgebaut. Bei Lack setzt Manfred Hering, der Gründer und Inhaber des Unternehmens, auf Produkte von Standox.

Wir werden im Classic-Blog in den kommenden Wochen und Monaten unter „Projekte“ in vier Folgen über die verschiedenen Schritte einer Restaurierung bei Early 911S berichten, von der Demontage der Teile über den Neuaufbau der Karosserie, die Überholung des Motors, die Neulackierung bis hin zur Präsentation eines fertigen Fahrzeugs. Bei einem einzelnen 911er würde sich dieser Prozess sehr lange hinziehen, daher zeigen wir die verschiedenen Tätigkeiten an verschiedenen Modellen.

Ende der Vorrede, los geht’s. In Folge 1 beginnt alles mit der Demontage des Fahrzeugs. Wir wünschen viel Spaß!

Bildergalerie