Andreas Mannebach

Schönheit im Auge des Betrachters

Schönheit, so sagt ein Sprichwort, liege im Auge des Betrachters. Das gilt auch für Autos. Doch wie wäre es, wenn man die Schönheit eines Autos nach einer mathematischen Formel berechnen könnte?

Das Bötchen hat Macken

Ein Flitzer wie aus dem Bilderbuch – das ist der erste Eindruck, den man bekommt, wenn man ein Foto des Fiat Barchetta sieht. Doch der Roadster ist vor allem wegen allerlei Macken in Erinnerung geblieben.

Ein royaler Escort unter dem Hammer

Ein prominenter Vorbesitzer kann den Wert eines Old- oder Youngtimers, selbst wenn es sich um ein eher schlichtes Alltagsmodell handelt, manchmal um ein Vielfaches steigern. In einem englischen Auktionshaus kam jetzt ein solches Fahrzeug unter den Hammer.

Ein (fast) unkaputtbarer Allrounder

Der riesige Volvo 940 war eigentlich schon bei seiner Einführung im Jahr 1990 ein Oldie. Dennoch ist er auch heute noch gefragt. Seinen hohen Sprit-Verbrauch macht er durch seine Robustheit sowie seinen großzügigen Fahrzeuginnenraum locker wett.

Der Nachfolger der Proll-Legende

Das Coupé Calibra, das Opel auf der IAA 1989 vorstellte, entlockte sogar kritischen Autoexperten ein anerkennendes Zungenschnalzen. Das sollte der Nachfolger des Manta sein? – Donnerwetter. So ein schickes Modell hatte man von den Rüsselsheimern nicht erwartet.

Ein neues Lackkleid für Giulietta

Der Alfa Romeo Giulietta SS von 1958 war schon eine Rarität, als er noch gebaut wurde. Thomas Knapp restauriert in seiner Werkstatt in Kreuztal eines der wenigen noch erhaltenen Exemplare der schönen Italienerin.

Vorsicht vor Elchen!

Mit der A-Klasse wollte Mercedes eigentlich junge Käuferschichten gezielt ansprechen. Was letztlich scheiterte – beliebt war der Wagen in erster Linie bei Senioren. Legendär wurde er vor allem durch einen spektakulär missglückten Test.

Der Retter der Marke Porsche

Das Modell Boxster spielt in der Historie von Porsche eine besondere Rolle. Als der Wagen Mitte der 90er-Jahre auf den Markt kam, war er so etwas wie die „letzte Patrone“ – denn um Porsche stand es damals nicht gut. Doch der Verkaufserfolg des Boxsters brachte den Umschwung.

Die kleine Knutschkugel mit der großen Fangemeinde

Die BMW Isetta ist zweifellos eins der originellsten Classic Cars der 50er-Jahre. Eine Kfz-Werkstatt im Münsterland hat sich mit der Restaurierung der kultigen „Knutschkugeln“ einen Namen und daraus sogar einen eigenen Betriebszweig gemacht.

Von 60.000 auf 100.000 Euro geklettert

Viele Old- oder Youngtimerbesitzer haben allenfalls vage Vorstellungen, wie viel ihr Klassiker auf dem Markt wert sein könnte. Dabei kann dieser Wert erheblich sein – das illustriert das Beispiel eines Mercedes-Klassikers.