Ein echter Hingucker

VW Golf III

Nach fast neun Jahren kommt 1991 der Nachfolger des Golf II auf den Markt. Bei einer Preissteigerung von fast 50% zu dem Vorgänger wurde von dem neuen Golf III einiges erwartet. Das neue Design mit den mandelförmigen Rechteckscheinwerfern und einer abgerundeten Form hat sofort für Aufsehen gesorgt.

Stolze Leistung!

Der Golf III hat so überzeugt, dass er ein Jahr nach Produktionsbeginn als „das Auto des Jahres“ ernannt wurde. Den Vierzylinder gab es in einem Leistungsspektrum von 60 PS bis 115 PS. Die Schräghecklimousine hat einen Frontantrieb und ein Tankvolumen von 55 Litern. Mit einer Länge von 402 cm und einer Breite von 169 cm wiegt der Dreitürer fast eine Tonne und der Fünftürer sogar schon über einer Tonne.

Ein großer Sprung nach vorne

Der Golf III hat im Gegensatz zu seinem Vorgänger nicht nur an Gewicht, sondern auch an Extras zugelegt. Sitzheizung und Klimaanlage sowie die 4-Stufen-Automatik und der Tempomat führen zu mehr Fahrkomfort. Als erster Volkswagen mit serienmäßigem ABS sowie Front- und Seitenairbag wurde die Sicherheit ebenfalls stark verbessert.

Motorvielfalt wie noch nie

Zeitgleich zu dem Standardmodell erschienen zwei sportlichere Varianten des Golf III. Zum einen wurde erstmalig ein Sechszylindermotor in einer Kompaktklasse eingesetzt. Der VR6 begeisterte mit einer Leistung von 174 PS. Zum anderen folgte die dritte GTI-Generation zu Beginn als 2,0-Liter-Achtventiler mit 115 PS und zwei Jahre später als 16-Ventiler mit 150 PS. 1993 kam mit dem Golf III TDI der erste Turbo-Diesel-Direkteinspritzer auf den Markt. Er überzeugte mit einem 1.9L Hubraum und einer Leistung von 64 PS bis 110 PS. Zwei Jahre später folgte der SDI mit einer Leistung von 64 PS, welcher aber vom TDI in den Schatten gestellt wurde.

Besser spät als nie

In den ersten Jahren hat der Golf III jedoch auch mit Kritikpunkten zu kämpfen gehabt. Rost und Korrosion sind zwei Prozesse, die bei dem neuen Modell wieder häufiger auftraten als bei den Vorgängern. Der mangelnde Rostschutz führte vor allem an Türen und Heckklappen zu Problemen. Außerdem musste bei dem Golf III speziell auf die Dichtigkeit der Wasserpumpe geachtet werden. Im Laufe der Jahre wurden diese Probleme bei späteren Modellen verbessert.

Das Comeback

Nachdem vor 25 Jahren die Produktion eingestellt wurde, ist der Golf III je nach Baujahr als Youngtimer oder bereits als Oldtimer wieder sehr gefragt. Neu aufbereitet, mit knalligen Lackierungen oder mit gut erhaltenen Originallook, der Golf III bleibt auch heute ein echter Hingucker!