Ein Kandidat für einen „zukünftigen Klassiker“

Von manchen Menschen sagt man, sie seien „mit einem silbernen Löffel im Mund geboren worden“. Im Klartext bedeutet das: Einige Menschen kommen mit weitaus besseren Aussichten auf die Welt als andere. An der Frage, ob das fair ist, beißen sich Philosophen seit Jahrhunderten die Zähne aus. Denn vermutlich gilt dieses Prinzip seit Anbeginn der Menschheit.

Für Autos trifft das bis zu einem gewissen Grad auch zu. Bei manchen Modellen ist vom ersten Moment an klar, dass sie irgendwann in den Rang von bestaunten Klassikern aufsteigen werden. Weil sie zum Beispiel besonders schön, schnell, selten und kostspielig sind oder das Logo einer prestigeträchtigen Marke auf der Motorhaube tragen. Exklusive Sportwagen erfüllen in der Regel all diese Kriterien, und damit sind ihre Chancen, in den Klassiker-Olymp aufzusteigen, viel größer als die von schlichten Alltagsautos. Um im Bild zu bleiben: Sie werden sozusagen mit einer silbernen Kurbelwelle im Motor geboren.

Der Boldmen CR 4, über den wir in unserer Rubrik „Projekte“ berichten, ist gerade erst auf den Markt gekommen und damit eigentlich alles andere als ein Classic Car. Warum wir ihn trotzdem vorstellen? Weil vieles dafür spricht, dass es sich bei diesem Roadster um einen „zukünftigen Klassiker“ handelt. Seine DNA stimmt jedenfalls schon mal: Der Boldmen ist schnell, schön, teuer – und vor allem extrem rar. Denn er wird in einem kleinen Ort bei Augsburg liebevoll per Hand gefertigt.

Das hat natürlich seinen Preis: Der Zweisitzer ist nichts für Normalverdiener, sondern eher etwas für gut betuchte Auto-Enthusiasten. Dennoch hat das Boldmen-Projekt meine Sympathie. Ich finde es gut, dass es so etwas noch gibt – ein handgefertigtes Auto! Und ich habe noch genügend Handwerker-Gene in mir, um die tolle Leistung der Boldmen-Macher würdigen zu können.

Der Name Boldmen (mutige Männer) ist Programm. Denn für die Initiatoren des Projekts wird es mit Sicherheit nicht einfach, sich gegen weitaus größere und finanzstärkere industrielle Hersteller von Luxus-Sportwagen zu behaupten. Ich drücke ihnen auf jeden Fall die Daumen. Vielleicht sieht man den Boldmen CR 4 dann in einigen Jahrzehnten als Rarität auf einer Oldtimer-Show wieder. Die Gefahr, dass er bis dahin dem Rost zum Opfer fällt, ist zumindest gering: Seine Karosserie besteht aus Carbon.